Hilfe
 
 
Morgenritual
#Kaffeewissen

Die Bayreuther Kaffeemaschine und die Karlsbader Kanne

Ein Beitrag von Die Redaktion in der Kategorie #Kaffeewissen  vom 08. Jänner 2014

Der Name des berühmten Kaffee-Zubereiters führt hin und wieder zu etwas Verwirrung. Die einen sprechen von der Karlsbader Kanne oder der Karlsbader Kaffeemaschine, die anderen von der Bayreuther Kaffeemaschine oder Bayreuther Kanne. Zeit, dieses Dilemma aufzulösen!

Ein Brühprinzip, zwei unterschiedliche Designs

Karlsbader Kanne ist der Name der traditionellen Kaffeekanne, die für ihren unverfälschten Kaffeegeschmack bekannt ist. Vielleicht noch vertraut aus Omas Küche, erfreut sie sich heute neuer Beliebtheit. Die traditionelle Form wurde 2007 von der Bayreuther Porzellanfabrik Walküre aufgegriffen und von Daniel Eltner unter dem Namen Bayreuther Kaffeemaschine neu designed.

Das Geheimnis des Brühprinzips

Das Geheimnis des bewährten Karlsbader Brühprinzips liegt in der filterlosen Zubereitung. Das durchglasierte Porzellan-Doppelsieb ersetzt einen Papier- oder Metallfilter und löst Fette, Öle und Säuren ohne fremde Geschmackseinflüsse. Die Karlsbader Kanne wird daher auch als Karlsbader Kaffeemaschine bezeichnet, da sie nicht wie eine Kanne nur zum Ausgießen verwendet wird, sondern gleichzeitig auch zur Kaffeezubereitung dient. Die genaue Geburtsstunde der Kanne ist nicht bekannt, schätzungsweise liegt ihre Entstehung über 100 Jahre zurück. Über die Namensgebung herrscht hingegen mehr Klarheit. Diese entspringt der im Westen Tschechiens liegenden Stadt Karlsbad, einer der berühmtesten und traditionsreichsten Kurorte der Welt. Neben dem Kurbetrieb ist Karlsbad für die Porzellanindustrie bekannt – kein Wunder also, dass die Karlsbader Kanne aus reinem Hartporzellan gefertigt wird.

Pro Tasse Kaffee empfehlen wir 10g Kaffee.
Feuchte das im Porzellanfilter befindliche Kaffeepulver nun zunächst mit einer kleinen Menge Wasser an.
Zubereitungstipps für die Karlsbader Kanne

Die Bayreuther Kaffeemaschine – Tradition triff Moderne

Das familiengeführte Unternehmen Walküre verfolgt die Philosophie „weniger ist mehr“. Sie setzten auf ein klares und zeitloses Design: klassisch-elegant, gezeichnet von klaren Linien, das an die Formensprache des Bauhaus erinnert. Dass diese Philosophie auch von anderen geteilt wird, verdeutlichen die zahlreichen Preise, die der Kaffee-Zubereiter von Walküre bereits gewinnen konnte. 2008 wurde die Bayreuther Kaffeemaschine mit dem „Good Design Award“ vom Chicago Athenaeum Museum for Modern Architecture and Design ausgezeichnet. Darüber hinaus erhielt sie den „Coffee Innovation Award“ in der Kategorie Kaffeemaschinen und –mühlen im Rahmen der domotechnica. Weltweit einmalig fertigt die Porzellanfabrik Walküre Kaffeemaschinen aus Hartporzellan nach der Karlsbader Methode. Mit Sitz in Bayreuth schafft der Name Bayreuther Kaffeemaschine, wie auch das Ursprungsprodukt, den Bezug zum Herstellungsort. Die größte Herausforderung bei der Produktion ist dabei die Fertigung eines solchen Porzellansiebs.

Bewährte Zubereitungsmethode seit über 100 Jahren
Wir brühen unseren Yirgacheffe

Fazit

Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden – in diesem Fall bezieht es sich glücklicherweise nur auf die Optik und nicht auf den Geschmack. Denn egal ob mit der Karlsbader Kanne oder mit der Bayreuther Kaffeemaschine, die Zubereitung bringt einen einzigartigen, aromareichen Kaffeegeschmack hervor.

Lass Dir von uns zeigen, wie man mit der Bayreuther Kaffeemaschine dem Stress des Alltags entflieht.

So funktioniert die Zubereitung

Achte darauf, den Kaffee für die Karlsbader Kanne in der gröbsten Einstellung zu mahlen.
1

Achte darauf, den Kaffee für die Karlsbader Kanne in der gröbsten Einstellung zu mahlen. Wir empfehlen einen Mahlgrad von 9-10.

Pro Tasse Kaffee empfehlen wir 10g Kaffee.
2

Verwende 10 g Kaffee (oder 1,5 EL) pro Tasse Kaffee. Für ein optimales Ergebnis empfehlen wir 350 ml Wasser auf 22 g Kaffee.

Feuchte das im Porzellanfilter befindliche Kaffeepulver nun zunächst mit einer kleinen Menge Wasser an.
3

Feuchte das im Porzellanfilter befindliche Kaffeepulver nun zunächst mit einer kleinen Menge Wasser an. Warte 30 Sekunden und schenke dann das restliche Wasser behutsam in den Wasserverteiler der Kanne.

Keramik-Filteraufsatz entfernen. Fertig ist dein Kaffee!
4

Entferne den Porzellanfilter, nachdem die gewünschte Menge Wasser durchgelaufen ist und setze den Deckel auf.

Probier' doch mal unsere Kaffees

Es gibt 0 Kommentare zu diesem Beitrag.
Kommentare einblenden